Erweiterung der Transporttechnik durch Autefa Solutions Germany

frischli Milchwerke


Henner Schumann, Werkleiter in Weißenfels: Wir konnten die Linieneffizienz um zehn Prozent steigern (Foto: frischli)

Aufgrund des zunehmenden Bedarfs an Halbpaletten in der Verpackung beim frischli Milchwerk Weißenfels stieß das an die bestehenden Palettieranlagen angeschlossene Intralogistiksystem an seine Grenzen. Die Effizienz der vier Tetra-Linien war nicht mehr zufriedenstellend. Eine Erweiterung der Transporttechnik und die Einbringung eines zusätzlichen Wicklers wurden notwendig, um eine Steigerung der Linieneffizienz zu erreichen.

Nach einer ausgiebigen Klärungs- und Engineering Phase erhielt die AUTEFA Solutions Germany GmbH den Zuschlag für dieses Projekt. Der Palettentransport zwischen den vier Palettieranlagen und dem anschließenden Hochregallager wurde während der laufenden Produktion erweitert. Um dies trotz enger Platzverhältnisse zu realisieren, wurde eine neue Stahlbühne integriert. Zur Einbringung der neuen Komponenten musste das Hallendach geöffnet werden. Die Mitarbeiter der frischli Milchwerke und die Monteure des bayerischen Intralogisik-Herstellers AUTEFA Solutions Germany arbeiteten bei dieser anspruchsvollen Aufgabe Hand-in Hand. Die Montage konnte dadurch in kürzester Zeit erfolgen./

Vertikalförderer im Einsatz
Die Halbpaletten werden nun paarweise über einen Vertikalförderer auf die Bühne transportiert. Vor dem dort integrierten Wickler werden die Paletten getrennt und einzeln gewickelt. Nach dem Wickelvorgang werden die Paletten wieder zusammengefahren und paarweise weitertransportiert. Durch einen zweiten Vertikalförderer erfolgt dann der Transport zurück auf Bodenniveau. Ein weiterer Wickler verbindet nun die Halbpaletten zu einem sicheren Transportverbund. In Abhängigkeit von dem jeweiligen Kundenauftrag können die Halbpaletten nach dem Wickeln auch auf einer Europalette platziert werden. Das Zwischenlager für die Europaletten befindet sich auf der Bühne. Die Paletten werden direkt aus dem Hochregallager bereitgestellt und über ein Palettenmagazin vereinzelt.

Der Transport der vollen Europaletten erfolgt nach den Palettieranlagen auf Bodenniveau. Die Paletten werden direkt zu dem dort vorhandenen Wickler transportiert. Nach der Ladungssicherung erfolgt der Abtransport in das Hochregallager.

Intelligente Steuerung
Das Herzstück des neuen Intralogistik-Systems ist eine intelligente Steuerung. Die Software-Ingenieure der AUTEFA Solutions Germany konnten dabei alle Wünsche der frischli Milchwerke umsetzen. Zu den standardisierten Transportwegen wurden weitere fünf Bypass Programme integriert. Über die entsprechende Programmwahl wird nun gewährleistet, dass bei dem Ausfall einer Teilstrecke zwischen den Palettierern und dem Hochregallager, die Paletten auf eine Ausweichstrecke umgeleitet werden. Dies garantiert eine sehr hohe Flexibilität und verhindert das Abstellen der Linien.

Die Produktionsdaten des Systems werden direkt von SAP an die Palettieranlagen übermittelt. Dort werden dann die entsprechenden Lagenbilder umgesetzt und die Aufträge an das Logistiksystem weitergegeben. Die Software der Firma AUTEFA transportiert die entsprechenden Daten mit den Paletten durch das Transportsystem. An sogenannten I-Punkten wird mittels Scanner-Technologie überprüft, ob die betreffenden Paletten die Logistik, dem Programm entsprechend, durchlaufen. Die Daten werden nach dem Transportsystem an das Hochregallager übermittelt und zusammen mit dem Palettenstellplatz an SAP zurückgemeldet. Das Bedienpersonal hat jederzeit die Möglichkeit, die Vorgänge zu kontrollieren. Zu diesem Zweck wurde das System auf zwei tragbaren und einem stationären Bedienpanel visualisiert. Durch diese flexibel realisierte Visualisierung hat das Personal die Möglichkeit, auftretende Störungen schnell zu lokalisieren.

Werkleiter Henner Schumann ist nach der Implementierungsphase stolz auf eine Steigerung der Linieneffizienz um mehr als 10 Prozent. Die Linien produzieren jetzt mit einer Verfügbarkeit bis zu 98 Prozent. Über die Montage und Inbetriebnahme des neues Systems sagt der Werkleiter: „Man hätte es nicht besser realisieren können. Unsere Erwartungen an AUTEFA Solutions wurden mehr als erfüllt.“

bild

Die frischli Milchwerke haben ihre Palettierung erweitert um die Linienleistung der Milchabfüllung zu verbessern
bild

Autefa Solutions Germany hat einen weiteren Wickler in die Palettierlinie integriert


Quelle:
Molkerei Industrie Verpackung, Ausgabe 2/2016, moproweb.de



AUTEFA Solutions Germany GmbH
Paul-Lenz-Str. 1b
86316 Friedberg
Tel.: 0821-2608-0
Fax.: 0821-2608-299
germany@autefa.com
Amtsgericht Augsburg: HRB 26374
VAT: DE 278 548 723
Managing Director:
Christian Egger (CEO), Jianwang Lin