Von recycelten Carbonfasern zu Carbonfaser-Vliesstoffen

20 000 t Abfall entstehen jährlich bei der Herstellung von carbonfaserverstärkten Bauteilen. Zu dieser Menge kommen Carbonfasern aus Bauteilen, die ihre Lebensdauer erreicht haben und sinnvoll recycelt werden sollen. Diese Fasern sind kein Abfall, sie sind ein hochwertiger Wertstoff. AUTEFA Solutions bietet Lösungen und zeigt, wie diese Carbonfasern als Vliesstoffe wieder der industriellen Nutzung zugeführt werden können. 

Für die Vliesbildung stehen folgende Maschinen zur Verfügung:

  • Aerodynamischer Vliesbildner Airlay K12: Dieser liefert einen voluminösen Vliesstoff mit isotroper Faserausrichtung bei gleichzeitig mittlerer Faservereinzelung.
  • AUTEFA Solutions Carbon Krempel: Diese sorgt für eine sehr gute Faservereinzelung mit unidirektionaler Ausrichtung.
  • Die Krempel für Carbonfasern kann zusätzlich mit dem Kreuzleger Topliner kombiniert werden, um die Faserausrichtung, das Flächen gewicht und die Breite des Vliesstoffes zu beeinflussen.

Für die Verfestigung der Fasern stehen folgende Maschinen zur Verfügung:

  • Nadelmaschine Stylus: Sie sorgt für eine mechanische Vliesverfestigung und bietet die Möglichkeit 100% Carbonfasern zu verarbeiten.
  • Thermobondingofen HiPerTherm: Durch die Zugabe einer thermoplastischen Faser entstehen durch die thermische Verfestigung multifunktionale Vliesstoffe.